Zurück zum Content

Achensee – Tirol zum Wohlfühlen

Erholung pur im mautfrei erreichbaren Achenkirch

CIMG9610 a

Achenkirch am Achensee? Irgendwie verbinde ich etwas mit diesem Ort und mit diesem See. Obwohl ich noch nie dort war. Ich denke mal, es geht vielen von uns mit anderen Orten ähnlich. Für die Anreise nach Achenkirch nehme ich das Auto, runde 4 Stunden liegen vor mir. Die Anfahrt aus der Ortenau ist einfach. Knappe 50 Kilometer nach München geht es Richtung Tegernsee auf die idyllisch eingebettete Bundesstraße ab. Nur wenige Kilometer nach dem Tegernsee erreiche ich Österreich auf der Landstraße. Eine Maut wird also nicht fällig, das macht den Ort noch sympathischer. Achenkirch ist aber auch mit der Bahn erreichbar. Der nächste Bahnhof befindet sich in Maurach und führt bis unmittelbar an den See, wo die Achseeschiffe starten. Mit der Gästekarte können Feriengäste aus Achenkirch, Pertisau, Maurach, und Steinberg am Rofan die Busse im Bereich des Achensees kostenlos nutzen. Im Sommer verkehrt ein Wanderbus im Stundenrhythmus zwischen den Orten der Region. Achenkirch steht für sanften Tourismus, wer das wilde Leben sucht, wird hier eher nicht fündig. Langweilig muss es Achenkirch aber nicht werden. Im Winter lockt die Christlum, das größte Skigebiet am Achensee mit seinen 25 Pistenkilometern.

Achen 1

Vom Hotel direkt auf die Piste und zurück

Vom Kronthaler aus ist der direkte Ein- und Ausstieg auf die Piste möglich. Das Skigebiet liegt übrigens zwischen 950 und 1.800 Meter Höhe. Moderne Beschneiungsanlagen garantieren Schneesicherheit von November bis April. Direkt am Lift stehen gratis Parkplätze zur Verfügung, das gibt es nicht oft. Die Liftanlagen bieten auch die bequeme Auffahrt zum Startpunkt einer spektakulären Rodelabfahrt für die ganze Familie. Ein gepflegtes Netz von über 200 Loipenkilometern führt vom Ortskern an den Achensee und über unterschiedlichste Geländeformen weiter.

Ein optimaler Ausgangspunkt für ausgedehnte, erholsame  Winterspaziergänge ist der Stiedlhof. Von dort führen geräumte Winterwanderwege getrennt von den Loipen rund um den Ort. Wer mal nicht raus möchte, kann in einem historischen Tiroler Einhof mehr zur Geschichte, Lebensart und Arbeitswelt der Region des Achentals erfahren. Einen Besuch wert ist auch das Bergwildgehege an der Talstation der Sonnberg-Sesselbahn. Hier leben Hirsche, Rehe und Gämsen. Das Wildgehege ist ganzjährig kostenfrei zugänglich.

CIMG9601 a

Auch im Sommer eine Reise wert

Im Sommer lockt das kostenfreie Strandbad Achenkirch Nord mit einer öffentlicher Liegewiese und großem Kinderspielplatz, Beachvolleyballplatz und Bootsverleih. Der wunderschöne Panoramaweg zur Gaisalm und zahlreichen anderen Almen und Berggipfel sind ohne Benützung eines Autos erreichbar. Bei längeren Wanderungen bieten gemütliche Hütten und urige Almen Erfrischungen. Und wem es gar zu viel wird, der kann per Schiff oder mit dem gratis Linienbus zurück zu kehren.

 

Kasten:

www.achensee.info

www.christlum.at

www.daskronthaler.com

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.