Zurück zum Content

Arosa – Graubündens wunderbare Bergwelt

Arosa

Arosa – traditionsreicher Ort mit neuem Angebot

Schon der Weg nach Arosa ist ein Vergnügen. Wer gern Auto fährt, für den ist die rund vierstündige Strecke schon Urlaub. Zunächst führt der Weg von der Ortenau aus über Basel und Zürich dem Zürichsee und dann dem Walensee entlang. Sensationell wird die Straße dann ab Chur, wo sie sich kurvenreich von rund 500 Meter über dem Meer bis auf 1.775 Meter vorbei an zeitvergessenen Bergdörfern bis Arosa schlängelt. Und je höher wir kommen, umso gewaltiger wird der Ausblick ins Tal. In einem beschaulichen kleinen Ort stellt ein geschäftstüchtiger lokaler Künstler seine Gemälde an der Straße aus. Ich halte an, verhandle, aber wir können uns nicht einigen, zu weit liegen unsere Vorstellungen auseinander. Ich erreiche Arosa. Mein Auto freut sich auf Abkühlung. Hier in Arosa endet die Straße. Kein Durchgangsverkehr belastet den weltbekannten Schweizer Ferienort. Jetzt im Herbst locken hier ausgedehnte Wanderwege und herausfordernde Mountainbike Strecken. Viele Hotels hier vermieten die bergtauglichen Räder, manche sogar kostenfrei.

CIMG9973

Die naturalen Zentren von Arosa sind der Unter- und der Obersee. Am Untersse lockt ein Strandbad ins kühle Vergnügen. Um die beiden Gewässer scheinen sich die Häuser zu ranken. Mitten im Ort, gleich hinter dem Obersee startet die Weisshornbahn. Sie bringt die Gäste zunächst zur Mittelstation auf 2.015 Meter über dem Meer, von hier aus ist der höchst gelegene 18-Loch-Golfplatz (Par 65) Europas in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar ist. Eine neue Golf Variante ist das Chippin Golf, bei dem auch Anfänger sofort Spaß haben können. Kleine Fähnchen markieren die Ziele des Golfballs. Sie liegen aber nicht auf dem Golfplatzgelände, sondern locker verteilt in der Natur um das Golf Gelände. Es gibt im Unterschied zum klassischen Golf keine Löcher, in die der Ball muss. Wer am nächsten an das Fähnchen spielt, bekommt den Punkt. Schläger gibt es kostenfrei beim Arosa Tourismus Büro. Von der Mittelstation geht es weiter in die Höhe bis auf 2.653 Meter auf das Weisshorn. Vom Gipfel-Panorama-Restaurant haben die Besucher einen beeindruckenden 360 Grad Blick auf die alpine Bergwelt.

CIMG9982

Neues Skigebiet verbindet Arosa mit Lenzerheide

Zum Start der neuen Ski-Saison Mitte Dezember wird die neue 1,7 Kilometer lange Doppel-Pendelbahn vom Hörnli aufs Urdenfürggli eröffnet. Aus zwei Skigebieten wird dann das größte zusammenhängende Skigebiet Graubündens mit 225 Pistenkilometern über 2 Täler und mit 3 Sonnenseiten. 40 Kilometer Freeride-Hänge, 24 schwarze, 72 rote und 85 blaue Pisten stehen den Ski- und Snowboard-Fans dann im neuen Doppel-Skigebiet zur Verfügung. Das Skigebiet Arosa-Lenzerheide gehört damit zu den Top 10 der Schweiz. Die Fahrt mit der Doppel-Pendelbahn wird knapp über 3 Minuten dauern, pro Fahrt können 150 Gäste befördert werden. Rund 20 Millionen Schweizer Franken wurden investiert. Das Projekt ist in nur einem Sommer baulich umgesetzt worden.

Foto

www.arosa.ch

www.robinson.com/clubs/arosa

www.tui.com

Foto-1 CIMG9982

CIMG9976

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.