Zurück zum Content

Interview mit Bürstner Geschäftsführer Giovanni Marcon

Giovanni Marcon (vorne) während der Bürstner Pressekonferenz zur CMT am 10.01.14

Seit rund einem Jahr ist Giovanni Marcon neuer kaufmännischer Geschäftsführer bei der Bürstner GmbH. Der 50-jährige Pforzheimer löste Klaus-Peter Bolz ab, der fast 20 Jahre lang das mittelständische Freizeitfahrzeug-Unternehmen in Kehl leitete. Nele Korn hat hat für den Reisetester drei Fragen an Giovanni Marcon gestellt.

Der-Reisetester: Herr Marcon, wann haben Sie zuletzt Campingurlaub gemacht?

Marcon: Letzten Sommer mit meiner Familie. Ich gebe zu, dass ich, bis ich vor etwa fünf Jahren in die Branche kam, noch keinen Campingurlaub gemacht habe. Ich habe zu dieser Art Urlaub davor nie den Zugang gefunden. Erst durch meine Arbeit wurde ich vertraut mit dem Campen und in der Tat, musste ich feststellen, dass der naturnahe Urlaub im Reisemobil oder im Caravan tatsächlich Spaß macht. Inzwischen verbringen wir unseren Urlaub in jedem Jahr so wunderbar mobil.

Der-Reisetester: Urlaub mit dem Reisemobil ist keine preiswerte Sache. Was motiviert Reisemobilkäufer 50 000 bis 100 000 Euro auszugeben?

Marcon: Die Freiheit. Freiheit ist ein ideeller Wert, der nicht in Euro ausdrückbar ist. Die Freiheit, überall hinfahren zu können und doch im eigenen Bett zu schlafen, ist unvergleichlich. Die eigene Küche benutzen zu können und die persönlichen Dinge des Lebens dabei zu haben, ohne jedes Mal wieder ein und auszupacken zu müssen, ist bequem und gibt das gute Gefühl zwar überall auf der Welt und doch ein Stück zuhause zu sein. Natürlich spart man sich dabei die Hotelkosten. Aber die Kosten sind uns durchaus bewusst. Das Campen in dieser Art ist kein Billig-Urlaub. Wir verstehen uns als Produzent von kleinen rollenden Wohnungen.

der-Reisetester: Junge Menschen dürfen mit ihrem Pkw-Führerschein heute nur noch Reisemobile bis 3,5 Tonnen fahren. Ist das nicht der Todesstoß für Wohnmobile oder welches Konzept haben Sie?

Marcon: Keinesfalls ein Todesstoß, aber eine unglaubliche Herausforderung für die Branche. Wir müssen bedarfsgerechte Fahrzeuge in dieser Klasse bauen. Wir konzentrieren uns sehr stark auf die Zukunft und fokussieren uns auf die Fahrzeuge unterhalb der 3,5 Tonnengrenze.

ZUR PERSON: Giovanni Marcon

Giovanni Marcon lenkt gemeinsam mit dem technischen Geschäftsführer Jürgen Hess die Geschicke der Bürstner GmbH in Kehl. Der studierte Betriebswirt mit italienischen Wurzeln blickt auf zwanzig Jahre Erfahrung im internationalen Vertrieb von Freizeitfahrzeugen zurück. Bei Bürstner verantwortet Marcon neben dem Vertrieb die Bereiche Marketing, Produktmanagement, Einkauf, Service und Finanzen sowie das Controlling. Giovanni Marcon ist zudem Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung in der Erwin Hymer Group, mit Sitz in Bad Waldsee, deren einhundertprozentige Tochter die Bürstner GmbH ist. Giovanni Marcon wuchs in Pforzheim auf. Der 50-jährige Manager ist verheiratet und Vater eines Kindes.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.