Zurück zum Content

TUI Sommerprogramm 2017 – Spanien, Griechenland und Italien legen zu

Wer im Sommer 2017 einen Urlaub in Spanien, Griechenland oder Italien plant, kann bei TUI aus einem Reiseprogramm wählen, das niemals zuvor größer war.

TUI erweitert ihr Hotel- und Flugangebot in allen drei Ländern deutlich und reagiert damit auf die nicht zuletzt durch politische Einflüsse veränderte Nachfrage im Markt. In der Ferne setzt TUI vor allem auf die USA und Indonesien. Auch Städtereisen werden immer beliebter, insbesondere in Nordeuropa.

Die noch junge Hotelmarke TUI Blue eröffnet erste Häuser in der Toskana und Kroatien. Insgesamt verdoppelt TUI Deutschland im kommenden Sommer ihr weltweites Hotelangebot auf 150.000 und kann damit insbesondere auf der Fernstrecke viele weiße Flecken auf der touristischen Landkarte schließen. Hinzu kommen rund 300.000 Ferienhäuser, 650 Rundreisen sowie ein weltweites Kreuzfahrtangebot mit 75 Schiffen, in dessen Mittelpunkt die konzerneigenen Flotten von TUI Cruises und Hapag-Lloyd Cruises stehen.

Große Vielfalt – für jeden Kunden das Richtige

„Im Sinne unserer Vision „Think Travel. Think TUI.“ haben wir den Anspruch, den Kunden die größte und beste Vielfalt im Markt anzubieten. Wer eine Urlaubsreise plant, findet bei uns immer das Richtige“, sagte Sebastian Ebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der TUI Deutschland, anlässlich der Vorstellung der neuen Reiseprogramme für den Sommer 2017 in Las Palmas auf Gran Canaria. Bewusst habe man die Kanareninsel als Ort für die Präsentation des Reisesommers ausgewählt, so Ebel weiter, denn die Kanarischen Inseln seien der große Gewinner des jetzt zu Ende gehenden Jahres gewesen und würden weiter an Bedeutung gewinnen.

img_0215

Im Sommer 2016 verzeichnete TUI Deutschland auf den Kanaren ein Umsatzwachstum von 30 Prozent. Da auch das spanische Festland und die Balearen kräftig zulegten, konnte Spanien seinen Platz als klare Nummer eins unter den TUI Reisezielen weiter ausbauen.

Griechenland schob sich aufgrund einer starken Nachfrage nach vielen Jahren wieder auf den zweiten Platz vor der Türkei. Zu den Gewinnern des Reisesommers 2016 zählten auch Bulgarien, Kroatien, Portugal, Italien und Österreich. In Deutschland stieg vor allem die Nachfrage nach Ferienhäusern.

Auf der Fernstrecke legten Mauritius, Südafrika und Mexiko deutlich zu.

Im derzeit laufenden Wintergeschäft zeigt sich ein ähnliches Bild. Spanien und Portugal gewinnen weiterhin an Beliebtheit unter den deutschen Urlaubern, die es in den Wintermonaten vor allem aber in die Ferne zieht. Die höchsten Zuwächse verzeichnet TUI in Südafrika, auf Jamaika, den Seychellen sowie auf Mauritius und in Sri Lanka, wo neue RIU Häuser eröffnet wurden. Auch Thailand und die Vereinigten Arabischen Emirate legen zu. Ägypten, Tunesien und die Türkei verzeichnen erste, leichte Erholungstendenzen.

Spanisches Festland wird wichtiger

Im Sommer 2017 setzt TUI am Mittelmeer vor allem auf Spanien, Griechenland und Italien. „Großes Wachstumspotenzial sehen wir vor allem auf dem spanischen Festland“, so TUI Deutschland Touristikchef Oliver Dörschuck. Hier erweitert der Marktführer seine Flugangebote nach Málaga und Jerez und baut mit Huelva eine noch relativ unbekannte Region weiter aus. Mit dem TUI Family Life Islantilla wird hier das erste TUI Family Life auf dem spanischen Festland eröffnen. Neu im Spanien-Programm der TUI ist auch die kleine Kanareninsel El Hierro.

1.000 neue Hotels für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel, und damit 50 Prozent mehr als im vergangenen Sommer, bietet TUI in Italien an. Darunter auch drei TUI eigene Häuser: zwei Neueröffnungen des Adults-Only-Konzeptes TUI Sensimar in Kalabrien und auf Sardinien sowie das erste TUI Blue Hotel in der Toskana. Vor neun Jahren investierte TUI hier in das verlassene toskanische Dorf Castelfalfi, um dieses touristisch zu entwickeln. Inzwischen gibt es in Castelfalfi Geschäfte, Restaurants, einen Golfplatz, Privatvillen und ein Boutiquehotel. Im Frühjahr kommt mit dem Fünf-Sterne-Haus Il Castelfalfi – TUI Blue Selection ein echtes Highlight hinzu. Für Familien bietet TUI neue Familienclubs in Süditalien sowie Feriendörfer an der oberen Adria an. Darunter erstmals auch „Mobile Home Parks“ – Camping ohne Camper und Zelt.

Neue Flugverbindungen nach Griechenland

Griechenland - Kreta
Griechenland – Kreta

Deutlich größer wird die Auswahl auch für Griechenland-Urlauber. Auf den beliebten Inseln Kreta, Rhodos und Kos wird das Angebot um rund 40 Prozent erweitert. Dementsprechend wächst auch das Flugangebot ab Deutschland. Mit TUI fly gibt es vier neue Verbindungen nach Kos ab Hannover, Nürnberg, Stuttgart und Basel. Erstmals hat mit TUI ein deutscher Reiseveranstalter auch größere Kontingente auf Maschinen von Easyjet eingekauft, die künftig Gäste ab Berlin-Schönefeld nach Kreta und Rhodos befördern werden.

Auf der Fernstrecke baut TUI ihr Angebot für die USA weiter aus und hat in der laufenden Wintersaison erstmals die Marktführerschaft unter den deutschen Anbietern übernommen. Hotels sind mittlerweile in allen Bundesstaaten buchbar – erstmals auch in Alaska und im Yukon. Auf allen Busrundreisen in den USA steht künftig kostenloses WLAN zur Verfügung. In Indonesien, dem mittlerweile beliebtesten Sommerreiseziel in Asien, wird vor allem die Auswahl an Rund- und Schiffsreisen ausgebaut.

Städtereisen: RIU jetzt auch in Dublin

Wer wie Schweinsteiger und Clooney im Aman Venice Hotel in Venedig heiraten möchte, kann dies auch über TUI buchen. Im Sommer 2017 stehen im Städteprogramm 15.000 Hotels, 8.000 Flüge, 50.000 Veranstaltungen und 1.000 Ausflüge zur Verfügung. Neu im Angebot sind zahlreiche Metropolen in den nordischen Ländern sowie das erste RIU Hotel in Dublin.

Mit zahlreichen Innovationen will TUI das Kauf- und Serviceerlebnis ihrer Kunden verbessern. Auf dem Kundenportal „Meine TUI“ finden Urlauber künftig umfangreiche Informationen von Marco Polo zum Reiseland, darunter interaktive Kartenfunktionen und über 100.000 ausgewiesene Tipps zu Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten. Wer beim Versuch, im Internet eine Reise zu buchen, Beratung benötigt, bekommt seit Mitte Oktober automatisch Hilfestellung vom Reisebüro um die Ecke. Rund 10.000 Buchungen wurden durch eine intelligente Verzahnung von Off- und Online bereits mit dem neuen „Reisewunsch-Service“ erzielt. Neben dem bereits vor über einem Jahr auf tui.com eingeführten Live-Chat ist ein weiterer digitaler Kundenkommunikationskanal in Vorbereitung: Der Facebook-Messenger soll Kunden nach erfolgreicher Pilotphase rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

img_0231

Die Reisepreise bleiben im Sommer 2017 stabil, viele Fernreisen werden sogar günstiger: etwa nach Südafrika, Indonesien, in die Vereinigten Arabischen Emirate und in die Dominikanische Republik. Die Türkei geht mit um durchschnittlich fünf Prozent reduzierten Preisen und Spitzenwerten bei der Hotel- und Servicequalität ins Rennen. Im Zufriedenheits-Ranking der TUI Gäste liegen Ägypten, die Türkei und Tunesien auf den ersten drei Plätzen. Nicht zuletzt deshalb rechnet der Marktführer im Sommer 2017 mit einer weiteren Erholung in diesen Ländern.

Sonnenuntergang Griechenland
Magischer Sonnenuntergang in Griechenland

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.