Zurück zum Content

Unicat MD77h: Luxuswohnung auf sechs Rädern

Alles hinter sich lassen, einfach losfahren und alle Pisten dieser Welt erkunden – ein Traum, den viele träumen. Die fahrbaren Untersätze für die Fernwehkranken mit entsprechendem Budget liefert die Firma Unicat im baden-württembergischen Dettenheim. Etwa in Form des neuen Weltumrunders mit dem wenig romantischen Namen MD77h.

Basis des Allzweck-Expeditions-Fahrzeugs ist der dreiachsige und extrem geländegängige MAN TGS 33.540 6×6 mit L-Fahrerhaus. Der bringt es auf 397 kW/540 PS und ist mit einem Zwölfgang-Tip-Matic-Getriebe von ZF, einem Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung, zuschaltbarem Vorderradantrieb und Differenzialsperren in Vorder- und Hinterachsen ausgestattet. Keine Frage: Da geht was, auch wenn’s holprig wird. Für eine ordentliche Reichweite in abgelegenen Regionen sorgt eine Zwei-Kammer-Kraftstoffanlage mit 1.050 Liter Diesel. Ein beheizter Diesel-Vorfilter mit Wasserabscheider ist ebenfalls an Bord, wenn die Spritqualität mal nicht so ganz in Ordnung sein sollte. Und wenn das am Heck montierte Motorrad Sprit braucht – kein Problem: Es gibt auch noch einen 125 Liter fassender Benzintank mit Pumpstation.

Ganz schön luxuriös geht es schon im Fahrerhaus mit seinen zwei luftgefederten und beheizbaren Leder-Komfortsitzen, Lederlenkrad, Voll-Lederausstattung, elektrischen Fensterhebern, Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und zusätzlicher Schall- und Wärmedämmung zu. Für gute Rundumsicht sorgen vier HD-Kameras sowie eine Rückfahr-Kamera. Obendrein ist eine Wärmebildkamera mit 7-Zoll-Monitor an Bord. Und eine Musikanlage mit MP3-Player und iPod-Anschluss darf im Fahrerhaus ebenso wenig fehlen wie eine Liegefläche mit eingebauter Kompressor-Kühlbox und einer Staubox. Den rechten Weg weisen ein Garmin Satelliten-Navigationsgerät sowie ein mechanischer Kompass.

Der Wohnaufbau ist 7,70 Meter lang, selbsttragend konstruiert und rundum isoliert. Auf der U-förmigen Sitzgruppe mit dreh- und elektrisch absenkbarem Tisch finden vier Personen Platz. Das Heck-Schlafzimmer enthält zwei Betten und reichlich Stauraum, der Sanitärraum bietet Fußbodenheizung und getrennte Dusch- und Toilettenräume. Sogar eine Waschmaschine haben die Unicat-Spezialisten noch untergebracht. Die Küchenausstattung ist komplett, bei schönem Wetter darf auch im Freien gebrutzelt werden, die Außenküche enthält neben einem Induktionsherd mit zwei Kochfeldern auch eine Teppan Yaki-Bratfläche, Schneidebrett und Spüle.

Der Aufbau verfügt über eine unabhängige Stromversorgung mit AGM-Batterien und zwei Wechselrichtern mit einer Dauerleistung von sechs kW. Auf dem Dach ist eine Solaranlage montiert. 1.170 Liter-Trinkwasser, 60 Liter-Wärmetauscher mit elektrischem Zuheizer, Warmwasser-Zentralheizung und zwei Klimaanlagen – alles da, alles drin für die ganz große Reise. Konkrete Preise für eine derartige Luxuswohnung auf sechs Rädern mag man zwar bei Unicat aus Rücksicht auf die werte Kundschaft nicht nennen. Aber soviel steht fest: Eine Million Euro reichen für den MD77h nicht aus. Auf diese Summe müsste man nochmal locker den Gegenwert eines netten Einzimmer-Apartments in guter Lage draufpacken. mid

 

Fotos: Unicat

 

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.