Zum Inhalt springen

Wenn im April der Arlberg rockt …

Seit nunmehr 6 Jahren holen die mondänen Skiorte Lech und Zürs immer Anfang April Live-Musik-Acts auf die Piste, in Skihütten und Hotels. Der-Reisetester hat sich dieses Spektakel angesehen und Konzerte besucht. 30 Konzerte standen während der zwei Wochen auf der Agenda. Finanziert wird der musikalische Spaß gemeinsam von den Wirten und Lech/Zürs Tourismus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mitten im Skigebiet trauen die Skifahrer ihren Ohren nicht, denn da spielt auf der Terrasse des Schlegelkopf Restaurants die Formation „Waldeck (A)“ in der Frühjahrssonne auf 1.800 Metern ihre Elektronik-Beats. Klaus Waldeck ist einer der bekanntesten Elektronik-Musik-Produzenten Österreichs. Waldeck (A) performen in der noch immer kalten Bergluft – mit Mütze und Handschuhen versehen – Stücke aus ihrem 2016 erschienenen Album „Cran Paradiso“.  Der schwingende italienische Sound erinnert an Italo-Western und Spaghetti-Orgien. Der Sound motiviert die Gäste auf der sonnenverwöhnten Terrasse auf dem Schlegelkopf schnell das Tanzbein zu schwingen. Tags zu vor war die Band schon in Lech Dorf – höchst ungewöhnlich – in Hagen´s Dorfmetzgerei aufgetreten.

Arlberg Tanzcafe

Die Musikgruppen bringen in den beiden ersten Aprilwochen das ganze Dorf in Bewegung. Dabei werden auch Hotelbars in Tanzsäle verwandelt. Auch in Zürs, und in diesem Jahr erstmals in Stuben ist das Tanzcafé-Fieber ausgebrochen. „Tanzen wie früher mit Musik von heute“, heißt es. Die musikalische Bandbreite des Musik-Festivals reicht von Swing und Jazz über Rock ‘n’ Roll und Boogie Woogie bis hin zu Electro-Swing und Pop.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Samstagabend ist dann Live-Musik im feinen Hotel „Krone“ im Zentrum von Lech angesagt. Doch zunächst lässt man die Gäste in der Bar eine Stunde warten. Der Hotel-Chef hat die Band darum gebeten. Sei´s drum. Die meisten Musik-Fans zeigen sich geduldig und sorgen derweil für Getränkeumsatz. Auch das Rauchen kommt in dem niedrigen Gewölbe nicht zu kurz. Was in Deutschland zum Glück längst verboten ist, darf in Österreich der Wirt entscheiden. Unverständlich, sogar für manche Raucher, die sich um Rücksicht zu nehmen, mit ihrem Glimmstängel vor die Tür stellen. Um 22 Uhr darf die rumänische Band „Moonlight Breakfast“ endlich ans musikalische Werk. Mit druckvoller, moderner Pop-Musik im Stil von Rihanna begeistert das Trio um die charismatische Sängerin Christie mit seinem Stil-Mix aus Soul, Elektro, Beat, Nu-Jazz und und Swing.

Tanzcafe Arlberg

Auch 2019 wird es übrigens wieder das „Tanzcafe Arlberg“ geben (vom 1. bis 18. April 2019), verriet uns die Organisatorin des Music Festivals Julia Murmelter. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Renée Jud hat sie die künstlerische Leitung der Lech/Zürs Tanzcafe Festivals inne. In den 50er bis 70er Jahren sei Live-Musik in den Clubs der Skiorte am Arlberg üblich gewesen. Diese schöne Tradition wolle man fortsetzen, so Murmelter weiter. Übrigens: Der Eintritt zu den Live-Konzerten im Rahmen des Tanzcafes Arlberg ist frei.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.