Zum Inhalt springen

Mit dem Mietwagen in den Skiurlaub

Mit dem Auto in den Winter-Kurzurlaub? Wenn kein passender Untersatz zur Verfügung steht, bietet sich ein Mietwagen an. Doch worauf muss man achten, wenn’s in die Skigebiete geht? Und mit welchen Kosten müssen Urlauber rechnen?

„Damit die Anreise in die Schneegebiete bequem und sicher klappt, sollten Urlauber auf eine wintertaugliche Bereifung achten. Auch Schneeketten dürfen für den Notfall nicht fehlen“, erklärt Frieder Bechtel von einer Mietwagen-Plattform. Wer mit dem Mietwagen reist, erkundigt sich am besten vorher beim Vermieter, ob dieser Schneeketten zur Verfügung stellt. Bei Fahrten in höher gelegene Alpengebiete sollten die Reisenden je nach Verkehrs- und Wetterlage genügend Zeit einplanen und mögliche Alternativrouten berücksichtigen.

Die Logik ist klar: Je länger Urlauber einen Mietwagen leihen, desto niedriger ist der durchschnittliche Tagespreis. So kostet ein Leihfahrzeug bei eintägiger Anmietung knapp 64 Euro pro Tag. „Schon bei zweitägiger Miete sinkt der Tagespreis um ein gutes Drittel, bei drei Tagen sogar um mehr als die Hälfte“, so ein Vergleichsportal. Am niedrigsten sei der durchschnittliche Tagespreis mit etwa 24 Euro bei siebentägiger Anmietung. Bei mehr als einer Woche blieben die Tagespreise in etwa konstant. Besonders attraktiv sei daher für Urlauber eine Anmietung für sieben statt sechs Tage. Denn der zusätzliche Tag koste nur etwa 2,50 Euro.

Laut einem anderen Vergleichsportal müssen Urlauber aktuell bei einem Mittelklasse-Kombi mit einem Tarif von etwa 200 Euro pro Woche rechnen, ein Familien-Van ist für rund 220 bis 290 Euro zu haben. mid