Zum Inhalt springen

(2021) Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG – Echte Diesel Alternative?

Der Bürstner Eliseo Konzept C543 WohnVan mit dem Erdgasantrieb
Wohnvans liegen im Trend. Die kompakten Kastenwagen mit ihrer Länge von etwa 5,5 Metern, einer Breite von rund 2 Metern und einer Höhe von um die 2,50 Meter lasen sich selbst im Alltag noch gut bewegen. Insofern können sie sogar einen normalen PKW ersetzen. Wer sich für den Weg zur Arbeit und für die Einkäufe einen Kleinwagen mit Elektro-Antrieb gekauft hat, könnte für Fahrten, die eine große Reichweite benötigen, den Wohnvan nutzen und hätte gleich noch das Bett, Küche und Bad dabei. Eine spannende Kombination, wie ich finde. 

Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG
Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG

ERDGAS (CNG) ALS ALTERNATIVE ZUM DIESEL

Wer ein E-Auto kauft, der hat bestimmt auch ein Faible für umweltverträgliches Fahren. An solche Menschen haben die Bürstner-Entwickler wohl gedacht, als sie den bekannten Bürstner Eliseo C 543 nun auch mit einem Erdgasantrieb (CNG = auf 200 bar verdichtetes Erdgas) auf die Räder gestellt haben. Im Moment zwar als reines Show-Car, aber bei positiver Reaktion von Medien und Markt durchaus auch als Serien-Fahrzeug vorstellbar. 

Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG

In Deutschland gibt es nahezu 1.000 CNG-Tankstellen, von denen etwa die Hälfte Biogas anbieten. Damit würde man dann CO2-neutral und nahezu ohne Feinstaub-Emissionen fahren können. Ein reizvoller Gedanke. In Italien gibt es übrigens etwa 1.250 CNG-Tankstellen (Metano), in den Niederlanden 181, in Tschechien 183, in Schweden 172 und in der Schweiz 158. Frankreich hinkt noch hinterher (74 Tankstellen), aber auch hier setzt man nun verstärkt auf Bio-Gas. Aber keine Angst vor leerem Tank. Denn der Bürstner mit dem Ducato Natural Power Antrieb kann auch mit Benzin fahren. Dazu steht als Sicherheitsreserve ein 15 Liter-Tank bereit. Dann kann man mit dem 3-Liter-4-Zylinder-Benziner (82 PS) jedoch nur 90 Stundenkilometer schnell fahren.https://www.youtube-nocookie.com/embed/zqAhrTSCKtI?feature=oembed

Neben den Umweltaspekten bietet der Erdgas auch Vorteile bei den Verbrauchskosten. Aktuell kostet der Liter 0,83 Cent, das Kilo 1,20 Euro. Gegenüber Benzinern ergeben sich durch den Verbrauch selbst Kostenvorteile von ca. 60 Prozent. Aber auch gegenüber dem Diesel sehe ich einen Vorteil. Denn bei einer Reichweite von 360 bis 400 Kilometern aus 220 Litern CNG (Angabe von Bürstner) und einem Dieselpreis von 1,30 Euro je Liter, kosten 100 Kilometer beim CNG-Antrieb ca. 11 Euro, beim Diesel etwa 14 Euro. Zwar hat Bürstner noch keine Preise definiert, aber der Ducato Natural Power kostet ca. 6.000 Euro mehr, als ein von der Leistung (136 PS) und vom Drehmoment her vergleichbarer 2,3 Liter-Diesel. So wird man viele Kilometer auf die Uhr fahren müssen, bis sich der Mehrpreis amortisiert hat.

(2021) Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG - Der WohnVan mit Erdgasantrieb

(2021) BÜRSTNER ELISEO KONZEPT C543 CNG

Hier müsste man den Kaufpreis eines fertigen CNG-Wohnvans sensibel festlegen.
Im Innenraum ist dieser Wohnvan ein ganz normaler Eliseo C 543. Das liegt auch daran, dass der Gastank für den CNG-Antrieb unter dem Boden verbaut ist und so kein Nutzraum verloren geht. Man kann 675 Kilo zuladen (maximal 3,5 Tonnen).

Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG
Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG
Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG

Eine Stehhöhe von 1,90 Meter ist selbst für Großgewachsene geeignet. Das Bett misst 1,97 Meter x 1,30 Meter. Die Küche bietet neben dem von zwei Seiten öffenbaren Kühschrank, einen 2-flammigen Gasherd und ein kleines Spülbecken. Im Bad kann man auch duschen, und auch eine Toilette steht bereit. Also alles da, was man so braucht. Und auch die Verarbeitung hat sich bei Bürstner in den letzten Jahren zum Bessern hin entwickelt. 

Bürstner Eliseo Konzept C543 CNG

FAZIT

Der CNG-Antrieb kann eine umweltschonende Alternative zum Diesel sein. Auch wenn das Tankstellennetz in Europa für CNG nicht so breit ist, wie für Diesel, kann man durch die Möglichkeit auch mit Benzin (15 Liter) fahren zu können, sicher sein, nicht ungewollt stehen zu bleiben. Wenn Bürstner einen Preis realisiert, der etwa 2.000 bis 3.000 Euro über einem vergleichbaren Diesel liegt, kann man den Verantwortlichen nur zurufen, dieses Konzept auch in Serie zu bringen. Die aktuelle Diskussion um den Diesel und Umweltaspekte (Bio-Gas) könnte so manchen Wohnmobil-Käufer dazu bringen, auf Erdgas umzusteigen.